OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich

OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
Das Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen gehört zur DNA des Münchener Modelabels OSKA. Deshalb setzt das Unternehmen auf Slow Fashion. In weltweit mehr als 70 OSKA Markenshops, bei Hunderten unabhängiger Einzelhändler und Onlineshops wird Mode aus hochwertigen, strapazierbaren Materialien und zeitlosen Schnitten verkauft.

Fashion-Produktion: Kampf gegen Überschüsse und Reste

Trotzdem begegnet auch OSKA typischen Herausforderungen wie Zuschnittresten oder Einkaufsüberschüssen. Gemeinsam mit Macromedia-Studierenden will Gründer und Geschäftsführer Helmut Bayer jetzt ein Konzept mit Intrapreneuren umsetzen, dass die typischen Herausforderungen der Textilindustrie noch konsequenter löst.  

re.fashion: Studentisches Konzept für Nachhaltigkeitsmarke

re.fashion heißt das Label, unter dem OSKA zukünftig sowohl zurückliegende Kollektionen sowie eigens designte und produzierte Modelle aus Textilüberschüssen vertreiben will. Der Vertrieb soll in Pop-up-Stores weltweit stattfinden – mit überschaubarem Aufwand und minimalen Ressourcen. Dazu passt eine ausschließlich auf soziale Medien fokussierte Kommunikation, die von Influencer Marketing und viralen Kampagnen lebt.

Let’s get real: Pop-up-Stores und Pop-up-Events als weltweiter Vertriebsweg


Idee und Kommunikationsstrategie für re.fashion stammen von Studierenden der Hochschule Macromedia. Unter Leitung von Prof. Hansjörg Zimmermann und nach intensivem Briefing durch OSKA haben sie ein Semester lang Businessmodelle und Marketingkonzepte für den Umgang mit dem textilen Überschuss entwickelt.

Helmut Bayer war begeistert. Noch vor Ende des Semesters hat er die Marke re.fashion schützen lassen und gemeinsam mit fünf motivierten Macromedia Studierenden aus dem 5. Semester ein Start-up-Team geformt. Ab Mai 2020 können die live und in Farbe überprüfen, ob ihre Ideen tragen – in Pop-up-Stores in München, Palma de Mallorca, Paris, Maastricht, London, Wien und Berlin. Wir freuen uns aufs Shoppen!
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
OSKA: Konzeption einer Nachhaltigkeitsmarke für den Fashion-Bereich
Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher. Gerne mit Freunden und Eltern. Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin mit der Studienberatung vereinbaren. Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-191
  • Stuttgart 0711 280738-710
  • Freiburg 0761 87070-735
  • Köln 0221 310825-80
  • Hamburg 040 3003089-410
  • Leipzig 0341 331781-131
  • Berlin 030 2021512-310
WhatsApp nutzen
1. 017615098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 

Rückruf vereinbaren