Premiere beim Max Ophüls Preis: Macromedia-Absolventen präsentieren „Trübe Wolken“

02.02.2021

Wir sind sehr stolz: Der Debütfilm der Macromedia-Absolventen Christian Schäfer (Regie) und Glenn Büsing (Drehbuch) hat beim 42. Filmfestival Max Ophüls Preis Premiere gefeiert. Die besondere Intensität des Coming-of-Age-Dramas verdankt der Film auch seinem Hauptdarsteller Jonas Holdenrieder, der dafür als Bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet wurde. Mit dem vom SR und hr koproduzierten sowie durch „Hessen-Film und Medien“ und „Film- und Medienstiftung NRW“ geförderten Wettbewerbsbeitrag realisierte das Macromedia-Duo Schäfer und Büsing den ersten gemeinsamen Langfilm.

Unter außergewöhnlichen Umständen hat Macromedia Regie-Absolvent Christian Schäfer im vergangenen Jahr sein Coming-of-Age-Drama „Trübe Wolken“ gedreht. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der für März geplante Drehstart verschoben werden. Im Juli 2020 war seine Crew dann die erste in Hessen, die sich unter Pandemiebedingungen an den Dreh eines Langfilms wagte, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung in dem Beitrag „In der Pandemie gedreht : Eine emotionale Achterbahnfahrt“ (24.01.21) berichtete.

In der Postproduktion setzten sich die pandemie-bedingten Einschränkungen fort, berichtet Schäfer der FAZ-Redakteurin Eva-Maria Magel: „Wir haben über Zoom geschnitten. Das funktioniert sehr gut – wenn man ein schnelles Internet hat. Das ist fast, als ob ich bei der Cutterin sitzen würde.“

„Trübe Wolken“: Coming-of-Age-Film, Thriller und Familiendrama

Dem im hessischen Dillenburg gedrehten Film merkt man diese Einschränkungen nicht an.  Als einer von 12 Beiträgen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Chile schaffte „Trübe Wolken“ es in den Hauptwettbewerb des renommierten deutschen Nachwuchsfestivals. Der Fokus liegt auf dem Schüler Paul, der etwas eigenbrötlerisch, aber grundsätzlich unauffällig und höflich ist. Damit wird er zur Projektionsfläche für verschiedene Personen in seinem Umfeld, die den stillen Außenseiter an sich zu binden suchen – bis ein Mordfall ihn unter schlimmen Verdacht stellt und die dysfunktionalen Strukturen seiner Familie offenlegt.

 „Trübe Wolken“ ist im Verleih bei Salzgeber. Ein Kinostart steht noch nicht fest – doch wir wünschen unseren Absolventen schon jetzt eine sehr erfolgreiche Auswertung und weitere Festivalteilnahmen.

Regisseur und Drehbuchautor: Filmstudium an der Macromedia Köln

Christian Schäfer und Glenn Büsing lernten sich im Rahmen ihres Filmstudiums an der Hochschule Macromedia Köln kennen, das sie 2017 mit dem Bachelor of Arts abschlossen. Seit Studientagen arbeiten die beiden eng zusammen, u.a. bereits 2015, als sie den ersten offiziell unterstützten Film des DFB zum Thema Homophobie im Fußball drehten. Gemeinsam realisierten sie auch den Abschlussfilm DIETER NOT UNHAPPY, der 2018 beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2018 seine Uraufführung hatte. Christian Schäfer ist Geschäftsführer der Produktionsfirma Rabiatfilm: https://www.rabiatfilm-produktion.de/

Weitere Informationen zum Bachelorstudium Film und Fernsehen B.A. gibt es hier.

(IMH)

Trübe Wolken, Pressebild Jonas Holdenrieder
Der Film "Trübe Wasser" der Macromedia-Absolventen Christian Schäfer (Regie) und Glenn Büsing (Drehbuch) schaffte es in den Hauptwettbewerb des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis. Foto: Salzgeber
Trübe Wolken, Pressebild
Hauptdarsteller Jonas Holdenrieder (rechts) wurde für seine Darstellung des Paul als Bester Nachwuchsschauspieler mit dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet. Foto: Salzgeber
Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher. Gerne mit Freunden und Eltern. Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin mit der Studienberatung vereinbaren. Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-191
  • Stuttgart 0711 280738-710
  • Freiburg 0761 87070-735
  • Köln 0221 310825-80
  • Hamburg 040 3003089-410
  • Leipzig 0341 331781-131
  • Berlin 030 2021512-310
WhatsApp nutzen
1. 017615098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 

Rückruf vereinbaren