Macromedia-Professor plant Forschungsband: Reduktion von Komplexität im hochschulischen Wissenstransfer

15.06.2020

Mit Ausbruch der Corona-Pandemie ist gute Wissenschaftskommunikation ins Zentrum öffentlichen Interesses gerückt. Wie lassen sich wissenschaftliche Erkenntnisse so vermitteln, dass sie zivilgesellschaftlich nachvollziehbar sind und das Vertrauen breiter Bevölkerungsgruppen in wissenschaftliche Arbeitsweisen stärken? Eignet sich Design als Role Model im universitären Wissenstransfer? Rund um diese Fragestellung planen Macromedia-Professor Gerald Moll und seine Kollegin Prof. Dr. Julia Schütz von der Fernuni Hagen einen Herausgeberband, für den jetzt der Call for Papers läuft.

Das Vertrauen in die Wissenschaft bzw. in wissenschaftliche Befunde ist in den letzten Jahren leicht angestiegen. Immerhin 46% der Befragten geben im Zuge einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage an, Vertrauen in Wissenschaft und Forschung zu empfinden.

Trotzdem sei dieser Anstieg alles andere als optimistisch zu interpretieren, so die Wissenschaftler Prof. Gerald Moll von der Hochschule Macromedia und Prof. Dr. Julia Schütz von der Fernuni Hagen. Ihm stünden nämlich 46% der Befragten gegenüber, die in ihrer Haltung unentschieden sind, sowie weitere 8%, die angeben, wissenschaftlichen Erkenntnissen eher nicht bzw. nicht zu vertrauen1 (vgl. Wissenschaftsbarometer 2019).

Call for Papers: Reduktion von Komplexität im Wissenstransfer

Wie aber lässt sich die Rezeption wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Öffentlichkeit stärken? Eignet sich gegebenenfalls Design als Role Model im universitären Wissenstransfer? Moll und Schütz planen einen Herausgeberband rund um diese Fragestellung. Die Reduktion von Komplexität im Wissenstransfer soll dort auf drei Ebenen bearbeitet werden:

  • Wissenstransfer I: Forschungsergebnisse für die Zivilgesellschaft
  • Wissenstransfer II: Didaktische Reduktion von Forschungs- und Lehrinhalten in hochschulischen Lehr-Lernsettings
  • Wissenstransfer III: Design – ein Role Model im universitären Wissenstransfer? Gestalterische Beispiele der Komplexitätsreduktion

Abstracts nehmen die Herausgeber bis zum 30. September 2020 entgegen.

Die E-Mails sind zu richten an Julia.Schuetz@fernuni-hagen.de und g.moll@macromedia.de.

Weitere Informationen zu der geplanten Publikation und den Vorgaben für die Beiträge finden Sie in dieser Ausschreibung.  

Gerald Moll, Macromedia
Gerald Moll ist Professor für Design an der Hochschule Macromedia Leipzig. Eignet sich Design als Role Model im universitären Wissenstransfer?
Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher. Gerne mit Freunden und Eltern. Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin mit der Studienberatung vereinbaren. Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-191
  • Stuttgart 0711 280738-710
  • Freiburg 0761 87070-735
  • Köln 0221 310825-80
  • Hamburg 040 3003089-410
  • Leipzig 0341 331781-131
  • Berlin 030 2021512-310
WhatsApp nutzen
1. 017615098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 

Rückruf vereinbaren