Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.

27.06.2018

„Vielfalt verbindet unsere Stadt“. So lautet der Slogan der neuen Kampagne, die inzwischen die Straßenbahnen Freiburgs schmückt. Es ist eine Kampagne, die sich den Fragen zuwendet, die hinter den Fahrgästen stehen, wie zum Beispiel: Wo kommst du her, wo willst du hin oder was verbindet euch? So zeigt die Kampagne, dass in Freiburg eine bunte Mischung an Kulturen existiert mit viel Raum für individuelle Lebensentwürfe.  
Eine Gruppe Studierender aus dem Studiengang Design B.A. an der hKDM erhielt von der VAG den Auftrag, passend zur Kampagne Videoclips zu produzieren. Und die entstandenen Videos erzählen diese Freiburger Geschichten, Geschichten in der Straßenbahn. Mehr noch als das laden sie regelrecht dazu ein, mitzufahren und die Vielfalt Freiburgs zu erleben. Hier eine Kostprobe davon auf Youtube. Für das Magazin der Verkehrsbetriebe wurden im Nachgang die Beteiligten interviewt, woraus wir im Folgenden eine gekürzte Version erstellt haben. Das vollständige Interview ist im VAG Magazin zu lesen.
 Interview VAG: Wie war der kreative Prozess, um das Konzept für die Videos zu erstellen? Sebastian: Wir wollten die VAG mit unserem Projekt noch enger mit Freiburg verknüpfen. Es gab ganz zu Beginn die Idee, die schönsten Orte Freiburgs zu filmen, die man mit der Straßenbahn erreichen kann. Am Ende waren wir uns aber einig, dass wir die Menschen Freiburgs in den Fokus unseres Videos setzen wollten. Und haben sie daraufhin in unseren Geschichten mehr oder minder alltägliche Situationen in der Straßenbahn erleben lassen. VAG: Wie habt ihr die Akteure in den Videos gefunden? Sebastian: Mein Kommilitone Phillip hat direkt auf den Freiburger Straßen Menschen angesprochen, die er für passend hielt. Er hat einen großen Teil unserer Darsteller gefunden und die Organisation und Betreuung im Casting Bereich übernommen. Da wir mit unserem Hochschulprojekt natürlich ein begrenztes Budget hatten, haben wir außerdem in unserem direkten Bekanntenkreis nach passenden Personen gesucht. So sind jetzt auch diverse Freunde, Freundinnen und Familienmitglieder unserer Projektgruppe in den Videos zu sehen. VAG: Was hat dir an der Arbeit Spaß gemacht? Was war eine Herausforderung? Sebastian: Die Möglichkeit für ein großes, öffentliches Unternehmen wie die VAG solch ein Projekt zu verwirklichen, war ein großer Spaß und eine besondere Herausforderung zugleich. Auch ein Team von über 10 Leuten und mehr als 20 Darstellern zu koordinieren, mit Besprechung, Proben, Zeitplan, Catering, Assistenten, Maske und vielem weiteren war bei diesem Projekt eine Herausforderung. Es war toll, gemeinsam mit einem Team und Darstellern am Set zu sein, die trotz Kälte top motiviert den gesamten Sonntag unermüdlich durchgearbeitet haben. Das nächste Mal planen wir dann aber lieber mit zwei Drehtagen anstatt nur einem - 25 Minuten Drehzeit pro Szene können doch recht hektisch werden, habe ich festgestellt. VAG: Was muss man bei einem Fotoshooting in der Bahn beachten, was macht es anders?  Selina, Theresa, Esther: Allen voran hatten wir hauptsächlich räumliche Einschränkungen. Die engen Gänge in der Bahn haben es uns nicht gerade einfach gemacht, ein Set mit Licht und Stativen zu bauen. Dazu kam die Schwierigkeit des Tagesablaufs: Der Drehtag startete in der Mittagssonne und endete in der Nacht. Das Licht wurde im Verlauf des Tages ständig neu auf die individuellen Personen eingestellt, immer mit dem Ziel, ein einheitliches Endergebnis zu erreichen. Letztendlich ist es jedoch völlig egal, an welchem Ort man ein solches Shooting stattfinden lässt und welche Besonderheiten auf einen zukommen. Solange man seine Technik im Griff hat, kann man sich auf jede Situation einstellen. Vorbereitung und Planung sind die halbe Miete. VAG: Wie kam es zu der Zusammenarbeit zwischen VAG und der HKDM?  Prof. Karin Jobst: In diesem Fall kam die VAG auf die Hochschule zu mit dem Wunsch der Zusammenarbeit mit Studierenden aus der Kunst und dem Design für ein Projekt im öffentlichen Raum in Freiburg. Daraus haben sich dann im Gespräch gleich zwei Projekte ergeben: das Film/ Fotoprojekt mit den Designstudenten und ein weiteres Kunstprojekt im öffentlichen Raum, welches Prof. Ben Hübsch mit seinen Studierenden diesen Sommer 2018 realisiert. VAG: Warum macht die Hochschule so ein Projekt mit einem Unternehmen? Was können die Studierenden da mitnehmen oder lernen? Prof. Karin Jobst: Bei den Themen in der Hochschullehre werden die Studierenden Schritt für Schritt an die unterschiedlichen technischen, konzeptionellen und gestalterischen Aufgaben herangeführt. Wir betrachten die diversen Prozesse wie unter einem Mikroskop und gehen gemeinsam die einzelnen Schritte in einer verlängerten Zeitspanne inhaltlich und planerisch durch. Anhand von solchen Praxisprojekten stellen die Studenten immer wieder fest, wie viel sie schon gelernt haben, um mit der gewonnen Selbstsicherheit unter Druck ihr Erlerntes direkt abrufen zu können. Kamera, Regie, Produktion & Schnitt: Sebastian Lucht Casting & 2. Kamera: Philipp van Aaken Licht & Setrunner: Aaron Wenger Regieassistenz: Bilge Kizil Digital Assistenz: Hanni Glatz, Deniz Sari Setrunner: Annika Langer, Deniz Sari Setfotografie: Aaron Wenger, Annika Langer Fotografie: Selina Dold, Theresa Scheible, Esther Grebe Produktions- und Regieleitung: Prof. Karin Jobst (HKDM) & Susanne Herzog (VAG)
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Hinter den Kulissen des Videoprojekts mit der VAG Freiburg.
Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher. Gerne mit Freunden und Eltern. Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin mit der Studienberatung vereinbaren. Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 870707-20
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Leipzig 0341 331781-10
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp nutzen
1. 017615098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Unser Team im Chat steht Rede und Antwort zur Studienwahl. Schnell und unkompliziert.

Montag bis Freitag
10.00 - 18.00 Uhr

Mit Start des Chats akzeptieren Sie die Hinweise zum Datenschutz.



Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 

Rückruf vereinbaren